Ausgewählte Referenzen:

 

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Universität Bremen 

Universität Münster (Institut für Erziehungswissenschaft)

Universität Hamburg

3GO (Graduate School for the Social Sciences and Humanities) an der Universität Oldenburg

DFG-Graduiertenkolleg 'Selbstbildungen' an der Universität Oldenburg

Jacobs University Bremen | Department for Mathematics and Logistics

AOK Niedersachsen

AFZ (Aus- und Fortbildungszentrum) der Senatorischen Behörden des Landes Bremen

Grünenthal

Willenbrock

Knorr-Bremse

Berenberg Bank

Union Inverstment

AMG Mercedes

KONE

Vetter Pharma

AIDA/Costa Cruises

BPW baumgart + partner | Stadt- und Regionalplanung (Bremen)

Gasse | Schumacher | Schramm (Landschaftsarchitekten Partnerschaft Paderborn | Bremen)

 

 

 

Ausgewählte Publikationen:

 

Ludewig, Katharina (2017): Von der Macht des Glücks. Eine diskursanalytische Studie deutscher Tageszeitungen zwischen 2007 und 2012.

Balzer, Nicole/Ludewig, Katharina (2012): Quellen des Subjekts. Judith Butlers Umdeutungen von Handlungsfähigkeit und Widerstand

Ludewig, Katharina (2008): Wissenschaft und Öffentlichkeit

Sprache und Glück. Was die Sprache über Glück verrät

Was Psychologen vom Buddhismus lernen

Betont weiblich. Der Soziologe Thomas Alkemeyer erklärt, welche Botschaften die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen vermittelt

Alle sieben Jahre. In der Waldorfpädagogik gelten besondere Regeln

Menschen brauchen Anerkennung. Die Diskussion um Toleranz hat eine lange Geschichte

Was einst tabu war, gilt heute als normal

Die Suche nach der zündenden Idee. Deutsche Erziehungswissenschaftler überdenken bei einer Fachtagung die Idee der Universität

Wie das Internet die Jugend prägt. Forscher der Universität untersuchen die Folgen moderner Kommunikationsmittel für Gemeinschaften

Das neue Zauberwort heißt Kompetenz. Wissenschaftler halten traditionellen Wissenserwerb für die Grundvoraussetzung erfolgreichen Lernens

Der alltägliche Rassismus. Bremer Wissenschaftlerin untersucht, warum sich Schüler ausgeschlossen fühlen 

Rituale geben Menschen Halt. In Zeiten des Wertewandels nimmt das Interesse an berechenbaren Ereignissen deutlich zu

Was das Schamgefühl über Kulturen verrät